ActionCAM

Kaufentscheidung - Eine ActionCam muss her

Um meine Outdoor Aktivitäten festzuhalten und sie mit der uninteressierten Mitmenschheit zu teilen, braucht es natürlich entsprechendes Werkzeug. Und obwohl ich Lichtjahre von jeglicher Professionalität entfernt bin, habe ich doch für mich selbst den Anspruch an einigermassen hochwertiger Qualität. Nachdem ich bereits mit meinem Handy ( iPhone7 ) nur unbrauchbare Videos machen konnte und auch so eine 50€ Action Cam nur Minderwertiges Material liefertee – fand ich es cool mal was anderes zu probieren, nämlich eine 360° ActionCam – Wow! 360° Grad, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da ich mich relativ schnell für technologische Spielereien begeistern kann, war die Kaufentscheidung auch kein Akt über mehere Tage .-)

Garmin Virb 360

Meine Wahl fiel dann relativ schnell auf die Garmin Virb 360, nebst zweitem Akku und so Sonderzubehör wie z.B. eine Fernbedienung und ne richtig gute & große Speicherkarte, die auch schon zwei Tage später hier in meinen Händen glänzte.

...

Rezension Garmin Virb

Eines gleich vorweg, die Kamera und dessen Konzept sind sehr ansprechend. Superkompaktes und robustes Gehäuse macht einen sehr wertigen Eindruck. Die Bedienung ist ebenfalls sehr simpel und intuitiv. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich per seitlichem Schiebeschalter ein Video schnell aufnehmen lässt. In ausgeschaltetem Zustand einfach den Schieber nach vorne und nach ein paar wenigen Sekunden startet die Videoaufnahme. TOP! Auch die 4 eingebauten Mikrofone geben einen guten Sorround Sound ab. Die so aufgenommenen 360° Videos geben auf alle Fälle einen AHA-Effekt bei den Betrachtern. Die Kombination mit der seperat erhältlichen Fernbedienung runden das Konzept und die Anwenderfreundlichkeit positiv ab. Die Virb-Edit Software ist für ihren Zweck brauchbar - als Videoschnittsoftware allerdings darf man sie nicht ansehen. Leider benötigt man Virb-Edit aber, wenn man die GPS-Daten als Overlays nutzen will. Diese stehen aber nicht vollumfänglich zur Verfügung. So sind Aufnahmen im Auto bei mir immer ohne GPS-Daten gewesen, egal wie lange ich auf ein Signal gewartet habe.
Der Hauptkritikpunkt und Grund meiner Rücksendung ist aber die erreichbare Videoqualität - hier kann die Garmin leider so garnicht punkten. Schlechter Dynamikumfang und miserable Renderingergebnisse, schlechte Komprimierung und fehlende Schärfe. In der heutigen Zeit so nicht mehr (für mich) akzeptabel.
Schade eigentlich, denn die Garmin ist wirklich handlich und alltagstauglich. Wenn Garmin die Qualität der GoPro hinbekommt, kommt sie sicherlich wieder auf die Einkaufsliste.

Vergleich Garmin Virb versus GoPro Hero6

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte, deshalb hier ein kleiner Vergleich: