Wingmount GoPro

Montierte Halterung für die Gopro

Um die Perspektiven für einen Mitschnitt vom Flug so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, bietet sich beim Motorsegler das Durchgangsloch am Randbogen des Flügels geradezu an. Hier gibt es von RAM Mount entsprechende Kugelaufnahmen, die dort hineingeschraubt werden können und mit einer selbst sichernden Mutter gekontert werten kann. Man muss aber unbedingt darauf achten, ausreichend große Unterlegscheiben zu verwenden, um das Holz des Randbogens nicht zu beschädigen. Ebenso muss unbedingt sichergestellt werden, dass sich die Mutter bzw. die Verschraubung während des Fluges nicht durch Vibrationen lösen können.

RAM Mount Element mit Kugelaufnahme

Danach kann die GoPro mit dem entsprechenden Adapter und Verbindungsarm direkt anmontiert werden. Natürlich auch hier darauf achten, dass sich die Verschraubung nicht lösen kann. Am besten sichert man alle teile mit einem kleinen, dünnen Stahlseil, so dass im Falle eines Verlustes die Teile noch hängen bleiben und nicht herunterfallen.

Der Pilot haftet für herabfallende Teile! Wenn diese Teile aus großer Höhe einen Menschen treffen kann dies tödlich enden! Also unbedingte Sorgfalt ist hier angebracht!

Montierte Aufnahme
Die Verschraubung darf keinesfalls die Funktion der Querruder beeinträchtigen

Nach der Montage ist natürlich unbedingt die uneingeschränkte Funktion der Querruder zu überprüfen. Hier darf nichts anstehen oder blockieren! Hier in diesem Fall sind die Verschraubungselemente außerhalb des Bewegungsbereiches des Querruders und stört in keinster Weise.

Montierte und ausgerichtete GoPro

So vorbereitet kann der Flug beginnen und liefert fantastische Perspektiven! Hier zum Beispiel beim Flug von Donaueschingen nach Freiburg:

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.