Gruppenverlust und plötzlich bist du alleine

Gruppenverlust,Tauchpartnerverlust oder Buddyverlust

In der Regel tauchen wir nicht allein sondern zu zweit oder als Gruppe. Daher achtet auch während des gesamten Tauchgangs jeder auf jeden. Es kann dennoch vorkommen, das ein Mitglied der Gruppe bzw. der Tauchpartner plötzlich nicht mehr zu sehen ist. Das kann innerhalb von wenigen Sekunden passieren.

Ursachen:

  • schlechte Sicht – im trüben Wasser reichen oft schon wenige Meter um den Tauchpartner komplett aus den Augen zu verlieren
  • Unachtsamkeit – während des Tauchgangs wird nicht ausreichend nach den Tauchpartnern geschaut. Schon innerhalb einer Minute kann der Tauchpartner viel Meter aus der Sichtweite geraten.
  • plötzliches Absinken, Auftauchen  – Besonders unerfahrene Taucher haben oft noch Probleme mit dem Tarieren und können schnell mal einige Meter die vertikale Lage verändern. Im Dreidimensionalen Raum wird oft nur in der Ebene um sich geschaut.
  • nicht abgestimmte Geschwindigkeit – der Langsamte der Gruppe sollte vorne mittauchen oder führen, da sonst die Gefahr besteht, dass der Tauche den anderen nicht hinterherkommt.
  • ein Taucher hat ein Problem und bleibt von den anderen unbemerkt. Beispielsweise Flossenverlust o.ä.

Vorbeugung:

  • Tauchgangsplanung einhalten
  • Gruppenführer bestimmen und diesem folgen
  • nicht aus der Gruppe heraustauchen
  • immer in Sichtweite bleiben
  • bei guter Sicht in 2-3 Flossenschlagweite bleiben
  • akustische Hilfsmittel verwenden (Tankball, Glocke etc)

Verhalten bei Verlust:

Wird der Verlust bemerkt, bleibt die Restgruppe zusammen. Für die Dauer von maximal 1 Minute wird an der aktuellen Stelle verharrt und die Umgebung mit einer 360° Drehung systematisch abgesucht ( auch oben und unten ). Alle Gruppenmitglieder tauchen gemeinsam kontrolliert auf unter Einhaltung der korrekten Aufstiegsgeschwindigkeit und aller nötigen Tiefen- und Sicherheitsstops. Alle Tauchgangsteilnehmer treffen sich an der Oberfläche. Dieses Prozedere gilt sowohl für die Gruppe als auch für den verlorenen Tauchpartner.
Sollte der verlorene Taucher sich nicht an der Oberfläche einfinden, so ist nach Luftblasen ausschau zu halten. Gegebenenfalls kann ein Mitglied der Gruppe, sofern er sich nicht selbst in Gefahr begibt, in Richtung der Luftblasen tauchen.
Findet sich der Tauche nicht ein, keinesfalls wieder abtauchen! Rettungskette einleiten, Notruf absetzen.